Hobbypilot Otmar Kamp über das Fliegen

"Fliegen ist nicht wie Autofahren, du kannst nicht einfach rechts ranfahren wenn etwas schiefgeht". Mit diesem Satz beschreibt Otmar einen großen Unterschied zu anderen Hobbies, die zumeist auf "Erden" getätigt werden. Was erstmal ein wenig bedrohlich klingt beinhaltet aber auch den besonderen Reiz des Fliegens: Der Pilot bewegt sich in drei Dimensionen. Während sich der Normalsterbliche entweder nach rechts oder links bewegen kann und ansonsten von der Topographie des Geländes abhängig ist, kann der Flieger, davon unabhängig, nach oben und unten navigieren. Ähnliches ist sonst nur dem Taucher vergönnt. Der aber ist von "festem" Wasser umgeben. 

Otmar kam über das Fallschirmspringen zur Fliegerei:

Ein eigenes Flugzeug besitzt Otmar nicht. Meistens mietet er ein solches beim Flugplatz seines Vertrauenes. Hier mußte er vor dem ersten Flug seinen Pilotenschein vorlegen und mit einem Fluglehrer "eine Runde" drehen. So wird es auf allen der unzähligen Flugplätze gehandhabt- danach geht es los:

Wenn dann die richtige Höhe erreicht ist, ergeben sich Perspektiven

die dem normalen Erdenmenschen in der Tat sonst verborgen bleiben- ja fliegen ist schon etwas Besonderes. Dabei versprüht das einmotorige Kleinflugzeug, welches Otmar meistens fliegt, für den Laien eher den Charme eines Sessellifts mit Flügeln und vielen Schaltern, Instrumenten und Knöpfen.

Aber gerade dadurch ergibt sich ein sehr direktes Flugerlebnis. ..

Sein Hobby hat Otmar schon über die Alpen bis nach Sizilien geführt und ihn Florida aus der Luft erleben lassen. In Zukunft plant Otmar weitere Streckenflüge, z.B. von Deutschland in die USA.

Wo immer er auch landen wird,

nach jedem Flug ist "Schreibkram" angesagt. Im Bordbuch müssen Flugzeit, Route, usw. dokumentiert werden, aber ein wenig Arbeit drumherum kann auch mal sein.

>>>