Wer ein einmaliges Fahrrad möchte sollte es selber aufbauen

Spätestens die industrielle Massenfertigung brachte es mit sich: Ein Produkt existiert oft als millionenfacher Klon. Manchmal auf der ganzen Erde. Es kann durchaus passieren, daß der Imbiss in Hohegeiß andere Speisen anbietet, als der in Shanghai- der Plastikstuhl auf dem wir dort sitzen aber ist der Gleiche.

Diese Gleichheit eines Produktes hat große Vorteile für die Hersteller, nicht nur in der Fertigung. Besonders bei der Vermarktung zählt der Wiedererkennungswert. Wie sollte z.B. ein Produkt beworben werden, welches ständig anders aussieht? Ganz klar: Das Design macht ein Produkt erst zu etwas Einzigartigem , oft fällt die letzte Kaufentscheidung darüber. Diese Einzigartigkeit verliert sich aber schnell mit der massenhaften Verbreitung des Produktes. Was den Produzenten freuen sollte gerät so schnell zu einem Dilema. Besonders in einer Gesellschaft, in der Individualität ein hohes Gut darstellt: Das auf dem Weihnachtsmarkt alle mit dem gleichen roten Elchgeweih auf dem Kopf herumlaufen mag ja noch okay sein. Wenn ich aber durch die Stadt laufe und jeder dritte hat "meine" Jacke an wird es seltsam.

Die Hersteller wissen um die Problematik, deswegen kann man z.B. die Farbe eines Autos beim Kauf inzwischen auch relativ frei wählen- aus denen die angeboten werden. Customized Produkte, also wenn ich eine Tasse mit meinem Foto darauf im Internet bestellen kann, erfreuen sich großer Beliebtheit, usw..

So richtig individuell ist das alles aber nicht: Es bleiben die gleichen Tassen, auch wenn von jeder ein anderes Familienmitglied lächelt, das Auto der Marke XY/grau unterscheidet sich nur an einem Punkt vom Auto der Marke XY/gelb- der große Rest bleibt gleich.

Einen recht hohen Grad an Individualisierung weisen auf den ersten Blick Fahrräder auf. Schaut man sich die an Bahnhöfen abgestellten Vehikel an, wird man selten zwei wirklich gleiche entdecken.  Noch seltener wird man aber ein abgestelltes  Fahrrad einem Bekannten zuordnen können. Selbst wenn dieser mit diesem einem oft begegnet ist. Das gemeine Fahrrad verbindet sich nicht mit der Person die es fährt, ein individuelles schon:

Dieses hier wurde von Andy Groß aufgebaut. Es ist ein Fixed Gear Fahrrad- ohne zusätzliche Bremsen.

In der Sattelstange die Rückleuchten. Der Rahmen kostete 25€, der Rest war teurer:

>>>